Züchtung

Bei Memoria Symbeyond - Natare handelt es sich um genetisch veränderte, eukaryontische Stammzellen des menschlichen Körpers, die im Labor gezüchtet werden.

Wachstumsphase

Die Vermehrung erfolgt in einer Petrischale und einer Nährlösung mit sehr saurem Milieu - ca. pH-Wert 1-2.

Trägerhülle

Nach etwa einem Monat wird der Symbeyond samt Nährlösung in eine Trägerhülle gelegt - dort bleibt er konserviert (max. 2 Wochen) bis zur oralen Implementierung.

Anwendungsgebiet

Memoria Symbeyond - Natare hängt sich an die Magenschleimhaut und verstärkt das Bauchgefühl seines Wirtes.

Explementierung

Memoria Symbeyond - Natare darf nur von Fachpersonal explementiert werden. Dem Wirt wird Lapsum intravenös verabreicht. Somit löst sich der Symbeyond von der Magenschleimhaut und kann auf natürlichem Wege ausgeschieden werden. In seltenen Fällen muss der Symbeyond gänzlich herausoperiert werden.

Memoria Symbeyond Natare

Abb.: 

Oben: Adulter Memoria Symbeyond Natare (1:2), Unten: Memoria Symbeyond Natare in organischer Trägerhülle - offen und geschlossen.

Abb.: 

Wachstumsphasen des Symbeyonden. V.l.n.r.: Geschlossene Hülle mit Symbeyond, Öffnung der Hülle im Magen des Wirtes, Adultes Stadium des Symbeyonden (1:2)

Abb.: 

Verpackung des Symbeyonden, Memoria Symbeyond Natare in Trägerhülle, Beipackzettel

Beipackzettel

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte vorweg den Beipackzettel des Symbeyonden oder fragen Sie die Expertin unseres Hauses. Den Beipackzettel finden Sie hier angefügt. Die Kontaktdaten der Expertin entnehmen Sie bitte dem Impressum.

Beipackzettel