Züchtung

Bei Parva Symbeyond - Olfacide handelt es sich um genetisch veränderte, eukaryontische Stammzellen des menschlichen Körpers, die im Labor gezüchtet werden. Die Vermehrung erfolgt unter Sauerstoffabschluss in einer Petrischale mit Nährlösung.

MEMORIA SYMBEYOND NATARE

Sobald der Symbeyond über einen bestimmten Zeitraum hinweg in Kontakt mit Sauerstoff gerät, wächst er zur adulten Form heran.

MEMORIA SYMBEYOND NATARE

Während des Wachstumsprozesses wandert Parva Symbeyond - Olfacide den Riechkolben entlang und lagert seine Flügel am olfaktorischen System an.

Anwendungsgebiet

Parva Symbeyond - Olfacide filtert vom Träger als negativ empfundene Gerüche aus der Luft. Bei der Filterung werden Gerüche, sowie subjektiv empfundene Geruchspräferenzen durch den Symbeyonden wahrgenommen und miteinander verglichen.

Explementierung

Parva Symbeyond - Olfacide darf nur von Fachpersonal explementiert werden. Der Symbeyond wird hierfür hinter seinem Axonhügel (Ursprungsstelle des Symbeyonden) von Trägermedium getrennt. Somit stirbt der Symbeyond in der Folgewoche ab. Die Reste im Riechkolben werden mit einem Wattestäbchen vorsichtig entfernt, die Emotionsfollikel werden vom eigenen Körper zersetzt.

Parva Symbeyond Olfacide

Abb.: 

Oben: Verpackung des Symbeyonden, Trägermaterial mit aufgesetzem, juvenilem Parva Symbeyond Olfacide, Unten: Modell eines adulten Parva Symbeyond Olfacide

Abb.: 

Verpackung des Symbeyonden, Trägermaterial mit aufgesetzem, juvenilem Parva Symbeyond Olfacide, Beipackzettel

Beipackzettel

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte vorweg den Beipackzettel des Symbeyonden oder fragen Sie die Expertin unseres Hauses. Den Beipackzettel finden Sie hier angefügt. Die Kontaktdaten der Expertin entnehmen Sie bitte dem Impressum.

Beipackzettel